Liederkranz Schwetzingen e.V.

  Startseite
Zur Startseite

  Unsere nächsten Termine
Der Lauftreff :

Wir treffen uns jeden Montag 17:30 Uhr an der Grillhütte Schwetzingen in der Sternallee.

___________________________

18.Juli 19:30 Uhr

Letzte Singstunde von den Ferien im Musiktrakt des Hebelgymnasium

Zu Beginn der Singstunde: OB-Kandidat BM Matthias Steffan stellt sich vor

___________________________

12.September 19:30 Uhr

Erste Singstunde nach den Ferien im Musiktrakt des Hebelgymnasium

___________________________

19.September 19:30 Uhr

Singstunde im Musiktrakt des Hebelgymnasium

___________________________

26.September 19:30 Uhr

Singstunde im Musiktrakt des Hebelgymnasium

___________________________

Nachrichten Singstunde Hörproben Sponsoren Über uns Kontakt

<< Zum Nachrichtenüberblick

Gelungener Ausflug ins Badische

22.09.12 - Ins Badische führte der diesjährige Halbtages-Herrenausflug, der von Reiseleiter Heinz Gerd Wester wie immer bestens vorbereitet worden war. Besucht wurden die Ausstellung "900 Jahre Baden" im Karlsruher Schloss und die Barockresidenz in Rastatt. Für die Technik-Interessierten gab es auch noch einen Abstecher zur Rheinfähre nach Plittersdorf.

"Da ist die Kurpfalz leider etwas dürftig berücksichtigt", meinten einige der Liederkränzler beim Rundgang durch die Schau im Karlsruher Schloss. Ansonsten vermittelten die zahlreichen Gemälde, Stiche, Schautafeln, Landkarten und wertvollen Unikate einen interessanten und umfassenden Einblick in die Geschichte Badens. Die Ausstellung ist chronologisch aufgebaut und beginnt mit der früheren markgräflichen Zeit mit Hermann von Baden und der Burg Hohenbaden. Kaum einer der Liederkränzler wusste, dass die Ursprünge Stuttgarts bei seiner Gründung badisch waren. Bereits früh erlangten die Markgrafen innerhalb Deutschlands einen hohen Rang. Die Führerin verstand es sehr gut dies an den "Grablegen" oder auch den engen Verbindungen zu europäischen Fürsten- und Königshäusern darzulegen. Zu den Themenkreisen gehörte auch der "Türkenlouis" Markgraf Ludwig Wilhelm, die Bauernkriege, Reformation, die großen Einflüsse Napoleons auf die Entwicklung des späteren Großherzogtumtums u.v.m.

  

Reiseleiter Heinz Gerd Wester hatte für seine Sängerkameraden auch einen Abstecher nach Rastatt in die Barockresidenz auf dem Plan. In das Schloss sind etliche Elemente französischer Baukunst eingeflossen. Die Führung umfasste viele der prunkvollen Räume der Markgrafen, wie den Fest- und Ahnensaal, die Prunkschlafzimmer, Audienzräume, Vestibül und die Statue des Blitze schleudernden Jupiter. Traumhaft auch die Porzellansammlung und die "Chinoserie"-Möbelstücke.

Für die Technik-Interessierten gab es noch einen besonderen Leckerbissen. Die nahe Rheinfähre in Plittersdorf bewegt sich an einem Gierseil und nutzt alleine die Wasserströmung um an ihre Anlegestellen zu gelangen. Einen Motor gibt es nur für Notfälle.

Eine gelungene Sache auch der Abschluss mit einer Abendvesper "Im Besen" des "Bärtigen Winzers" in Malsch, bei der natürlich auch einige gesellige Lieder gesungen wurden.         rie

 

   Impressionen